Chemie Crashkurse

Für Schüler/Azubis/Studenten

Crashkurse haben ihre Berechtigung, wenn größere Lernrückstände bzw. Lernlücken  existieren und diese innerhalb eines überschaubaren Zeitrahmens aufgearbeitet werden. 

Geht es in der Fülle um einen Lernstoff , der für eine wichtige Prüfung nicht präsent oder nur lückenhaft vorhanden ist, kann es notwendig sein, sich schnell einen Überblick zu verschaffen und sich auf das Wesentliche zu beschränken. 

Azubis bekommen vor der Meisterprüfung meist Skripte zur eigenständigen Bearbeitung ausgehändigt. Vorausgesetzt wird Wissen aus der Schule, das jedoch nicht immer vorhanden ist. Studenten im Erstsemester Medizin ergeht es ähnlich, wenn sie in der Oberstufe Chemie abgewählt  oder nur einen Grundkurs belegt hatten und im Erstsemester vor der Herausforderung stehen, die Klausuren im Fach Chemie zu bestehen. Meist wird der Stoff vom Leistungskurs Chemie als bekannt vorausgesetzt.

Was ist anders in Crashkursen? 

  • themenbezogen
  • zeitlich begrenzt

Wer den roten Faden in der Fülle des Lernstoffs verloren hat, dem nützen Crashkurse.

Im Unterschied zur klassischen Nachhilfe geht es um eine straffe  Wissensvermittlung von  Grundlagen und der Überleitung zu notwendigen methodischen Fähigkeiten zur Lösung anwendungsbezogener Aufgaben.

Die Teilnahme an Crashkursen setzt 1. selbständiges Lernen voraus und 2. Bereitschaft, das Wissen zuhause erneut zu vertiefen. 

Dieses Angebot soll Schülern/Medizinstudenten im ersten Semester und Azubis  helfen, sich konzentriert in der unterrichtsfreien Zeit, auf die  wichtigen Prüfungen vorzubereiten. 

 

 

Durchblick verloren?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt beraten lassen!

Kostenloses Beratungsgespräch !

Senden Sie mir eine E-Mail : Irka.Koller@t-online.de